Rundfunkrecht, Medienrecht, Berichterstattung, Fernsehen, Radio, Persönlichkeitsrecht, Kunst, Künstler, Urher, Urheberrecht, Medienrecht, media kanzlei frankfurt, IT-Recht Prominent, Prominenter, Star, Presserecht, Äußerungsrecht, Foto, Recht am eigenen Bild, Bildrecht, Fotorecht, Abmahnung, Lüge, Unwahrheit, Privatsphäre, Intimsphäre, Marken, Markenrecht, Anwalt, Rechtsanwalt, Markenanwalt, Kennzeichenrecht, LexQuisit, Markenrecht, Urheberrecht, Medienrecht, IT-Recht, Kennzeichenrecht, Online-Shop, AGB, Rechtsanwalt, Anwalt, Kanzlei, Medienanwalt, Medienrecht, Urheberrecht, Markenrecht, IT-Recht, Unternehmen, Unternehmer, Marke, Kennzeichenrecht, Abmahnung, Klage, Unterlassung, Schadensersatz, Markenverletzung, AGB, Online-Shop, Severin Müller-Riemenschneider, Louisa Specht, Presserecht, Äußerungsrecht, Frankfurt, Karlsruhe, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt, Offenbach, Wolfsburg, Braunschweig

ICH BIN IM TV / RADIO

Unsere LexPertise im Bereich des Rundfunkrechts liegt insbesondere im Äußerungsrecht. Die Rechtswidrigkeit der Äußerungen, die Dritte über Sie im TV / Radio anstellen, kann sich aus unterschiedlichen Gründen ergeben. Generell sind Äußerungen unzulässig, wenn:

  • im TV oder Radio unwahre Behauptungen über Sie aufgestellt werden
  • der Bericht, der im TV oder Radio ausgestrahlt wurde, in Ihr Privatleben eindringt, indem beispielsweise Themen erörtert werden, die Ihrer Privatsphäre oder Intimsphäre zuzuordnen sind. Was Sie in Ihrem Urlaub oder Ihrer  Freizeit tun, ist im TV oder Radio nicht auszubreiten
  • die Äußerungen im TV / Radio ehrverletzenden Charakter haben oder Ihre Reputation schädigen
  • Ihnen in einem Beitrag im TV oder Radio eine Straftat vorgeworfen wird

Für die Veröffentlichung von Fernsehaufnahmen auf denen Sie erkennbar sind, gilt die Besonderheit, dass die Veröffentlichung der Aufnahmen grundsätzlich nur mit Ihrer Einwilligung zulässig sind.

Ihnen stehen unterschiedliche Maßnahmen zur Verfügung, mit denen Sie sich gegen eine solche Berichterstattung im TV / Radio zur Wehr setzen können: Gegendarstellung, Schmerzensgeld, Schadenersatz, Unterlassung und/oder Richtigstellung.

Wir prüfen gerne, welche Ansprüche gegen einen Bericht im TV oder Radio in Betracht kommen und wie diese durchgesetzt werden können. In Anbetracht der schwerwiegenden Persönlichkeitsverletzung, die insbesondere Fernsehberichte verursachen – der Vorwurf einer Straftat wird regelmäßig auch noch mit der verdächtigten Person verknüpft, wenn diese bereits freigesprochen wurde – ist schnelles Handeln geboten.  Scheitert eine außergerichtliche Streitbeilegung, so sind der Unterlassungs- und Gegendarstellungsanspruch im einstweiligen Rechtsschutz durchzusetzen. Der Gegendarstellungsanspruch muss unverzüglich (ca. 14 Tage) ab Kenntnis von der Berichterstattung durchgesetzt werden. Kontaktieren sie uns daher frühzeitig und kostenlos: rechtsanwalt@lexquisit.de. Gerne rufen wir Sie zurück.

Zur STARTSEITE

WordPress database error: [INSERT,UPDATE command denied to user '79272_1.usr1'@'192.168.43.20' for table 'wp_options']
INSERT INTO `wp_options` (`option_name`, `option_value`, `autoload`) VALUES ('_transient_all_the_cool_cats', '2', 'yes') ON DUPLICATE KEY UPDATE `option_name` = VALUES(`option_name`), `option_value` = VALUES(`option_value`), `autoload` = VALUES(`autoload`)

Anwalt, Rechtsanwälte